Wie Sie die Rentabilität eines Restaurants bei einer hohen Inflation sicherstellen [Dämpfen Sie Preiserhöhungen mit diesen 5 Taktiken]

Wenn der Wareneinsatz und die Gemeinkosten aufgrund der Inflation steigen, sollten die Preise auf Ihrer Speisekarte entsprechend auch steigen. So einfach ist das. Andernfalls schrumpfen Ihre Margen und Ihr Betriebskapital schwindet. Oder schlimmer, Sie machen Verluste.

Bevor Sie jedoch den Preis jeder Position auf der Speisekarte um 5 Prozent erhöhen, verwenden Sie diese Taktiken.

Sie helfen Ihnen, Ihre Kosten systematisch zu senken. Auf diese Weise können Sie minimale Preiserhöhungen gewährleisten.

Wenn die Preise auf der Speisekarte angepasst werden müssen, geschieht das unter normalen Umständen in der Regel strategisch und mit großer Vorsicht. Drastische Preiserhöhungen sind das letzte Mittel für Restaurants. Wenn Sie nicht vorsichtig sind, gehen Sie das Risiko ein, Ihre Kunden zu vertreiben und sich mit Ihren Preisen selbst vom Markt zu verdrängen.

Aber derzeit herrschen keine normalen Umstände.

In der EU und in Großbritannien stieg die Inflation in den letzten zwölf Monaten um durchschnittlich etwa 10 Prozent, wobei Ausreißer wie Estland, wo die Preise für Waren und Dienstleistungen um 25 Prozent stiegen, erwähnt werden sollten. Dies sind keine Prozentsätze, die Sie einfach an die Kunden weitergeben können.

In diesem Artikel gehen wir auf fünf Möglichkeiten ein, die Back-of-House-Kosten Ihrer Restaurants systematisch niedrig zu halten, damit Sie Ihre Preise nicht zu stark erhöhen müssen, um Ihren Nettoprofit zu steigern.

Indem Sie den Wareneinsatz und die Gemeinkosten niedrig halten, stärken Sie Ihren Wettbewerbsvorteil. Wenn Sie die in diesem Artikel genannten Methoden auch in wirtschaftlich besseren Zeiten anwenden, sind Sie nicht nur besser vor Preisänderungen geschützt, sondern erhöhen auch permanent Ihren Nettoprofit.

5 Möglichkeiten, den Nettoprofit Ihres Restaurants in einer ungewissen Wirtschaft zu sichern

Rentabilitätsstrategien für Restaurants
Wenden Sie diese Taktiken an, bevor Sie die Preise auf Ihrer Speisekarte schlichtweg um 5 Prozent erhöhen.

1. Prognostizieren Sie die Zukunft, indem Sie die Vergangenheit analysieren

Clevere Prognosen sind wichtig, um die Kosten niedrig halten zu können. Sie entscheiden, wie viele Waren Sie bestellen und wie viel Personal Sie einplanen.

Zu große Bestellungen sind die Hauptursache für Lebensmittelverschwendung und verleiten das Personal leider zum Diebstahl (wer wird es bemerken?). Ohne ein spezielles Bestandssystem für die Gastronomie kann es Wochen dauern, wenn nicht sogar länger, bevor Unstimmigkeiten bemerkt werden. In all dieser Zeit können vermeidbare Kosten unbemerkt anfallen. Wenn Sie mehr Personal eingestellt haben als nötig, steigen Ihre Arbeitskosten. Und es gibt keine Umsätze, die diese Ausgaben rechtfertigen. Auf der anderen Seite können Unterbesetzung und zu niedrige Bestellungen zu verärgerten Kunden führen.

Prognosen helfen Ihnen, das richtige Gleichgewicht zu finden. Glücklicherweise benötigen Sie keine Kristallkugel, um den Umsatz des nächsten Monats vorherzusagen. Es gibt etwas viel Zuverlässigeres.

Insights Hub Dashboard
Über Daten lässt sich ein Bild über die Zukunft abzeichnen und wie man sie prognostizieren kann.

Ihre Restaurants generieren messbare Daten, die Sie analysieren können, um Prognosen anzustellen. [Sie können dies manuell machen oder den Prozess mithilfe einer Analyselösung für die Gastronomie automatisieren]. Die Datenpunkte zeichnen ein Bild von dem ab, was kommen wird, und helfen Ihnen, vorausschauend zu handeln.

  • Beginnen Sie mit der Überwachung Ihres täglichen, wöchentlichen und monatlichen Umsatzes. Sie können Netto- und Bruttoumsätze sowie Umsätze nach Kategorien tracken. Sie können Ihre Bestandsverwendung verfolgen und mit Ihrer Produktverteilung vergleichen.
  • Verwenden Sie diese Daten, um Umsatztrends zu identifizieren. Wie hoch war der durchschnittliche Tagesumsatz der letzten Woche oder des letzten Monats? Indem Sie bisherige Daten extrahieren, können Sie saisonale Umsatztrends identifizieren.
  • Prognostizieren Sie zukünftige Umsätze basierend auf diesen Trends. Verkaufsprognosen helfen Ihnen, Ihre Entscheidungen bezüglich der Einstellung von Personal und der Bestellung von Waren zu steuern.

Die Restaurantverwaltungslösung hilft Ihnen, Verkäufe zu verfolgen und Trends automatisch zu berechnen. Sie berechnet die Bestandsmenge, die Sie benötigen, um der prognostizierten Nachfrage gerecht zu werden. Sogar die Bestellung wird automatisiert, sodass Sie immer genug Vorräte haben, wenn Sie sie benötigen.

2. Behandeln Sie Ihr Inventar wie Gold

Genauso wie Banken Tresore haben, haben Restaurants Lagerräume, Kühl- und Gefrierschränke.

Sie sollten Ihr Inventar wie Gold behandeln. Es ist bereits bezahlt, und wenn es nicht zu einem verkauften Gericht verarbeitet wird, ist das pure Geldverschwendung.

Führen Sie regelmäßige Inventuren durch und wenden Sie bewährte Bestandspraktiken für Restaurants an. Weisen Sie Ihre Mitarbeiter an, sich strikt an das FIFO-Prinzip (First In, First Out) zu halten. Wahren Sie die Ordnung in Ihrer Speisekammer, sodass alle Zutaten zugänglich und sichtbar verwahrt werden. Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, den Wert des Bestands zu verstehen und zu verinnerlichen, warum er um jeden Preis überwacht und geschützt werden sollte.

Obwohl diese Punkte für den erfahrenen Gastro-Profi offensichtlich sind, werden sie in der Praxis oft vergessen. Unternehmen mit guten Prozessen und Systemen, die einen genauen Überblick über ihre Lebensmittelbestände haben, können dem steigenden Druck der Inflation leichter standhalten.

Wenn Sie den Überblick über Ihre Bestände haben, können Sie:

  • Produkte mit hoher und niedriger Umschlagshäufigkeit identifizieren. Sie können weniger von den weniger schnell verbrauchten Produkten bestellen oder Ihre Speisekarte überarbeiten, um diese ganz aus Ihrem Bestand zu streichen. Sie können Ihre Bemühungen darauf konzentrieren, wichtige Zutaten zu überwachen und sicherzustellen, dass diese nie ausgehen.
  • Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, bessere Bestellungen zu erstellen.
  • Reduzieren Sie Lebensmittelverschwendung, indem Sie kurz vor dem Ablaufdatum stehende Artikel identifizieren und verwenden, bevor sie schlecht werden.
  • Erkennen Sie alle Anzeichen von Diebstahl, bevor sich die Situation verschlimmern kann.
  • Berechnen Sie Ihre tatsächlichen Lebensmittelkosten, damit Sie Maßnahmen ergreifen können, um diese bei Bedarf anzupassen.
Bestands-Dashboard
Solide Bestandsführungspraktiken erleichtern den Umgang mit äußerem Druck.

Eine Bestandsverwaltungslösung wie Apicbase automatisiert die Bestandszählung. Sie hilft Ihnen, Fehler zu vermeiden und die Genauigkeit zu erhöhen. Sie verfolgt den Bestand in Echtzeit und aktualisiert automatisch den hinterlegten Lagerbestand mit jeder Bestellung, die über Ihr POS-System eingeht. Apicbase bietet auch Barcode-Scans an, um manuelle Lagerbestände schnell und fehlerfrei zählen zu können.

3. Kennen Sie Ihre Lebensmittelkosten

Die Lebensmittelkosten machen offensichtlich einen großen Teil der Ausgaben eines Restaurants aus und belasten daher Ihre Rentabilität stark.

Natürlich können Sie diese Kosten nicht einfach streichen, aber es gibt Möglichkeiten, die Lebensmittelkosten möglichst niedrig zu halten, ohne Zugeständnisse hinsichtlich der Qualität.

Dabei ist es am wichtigsten, genau zu wissen, wie hoch Ihre Lebensmittelkosten sind und wie das Geld ausgegeben wird. Mit anderen Worten, Sie müssen in der Lage sein, Ihre Ausgaben für Lebensmittel zu überwachen. Andernfalls werden Sie nie wissen, ob die von Ihnen ergriffenen Maßnahmen irgendeine Wirkung hatten.

„Apicbase hat gezeigt, dass 80 Prozent unserer unkontrollierten Bestände auf 20 Prozent der Zutaten zurückzuführen sind.“

Zunächst sollten Sie Ihre Kosten pro Portion regelmäßig überwachen und untersuchen. Wie viel kostet die Herstellung eines Gerichts? Das können Sie nicht erraten. Wenn Sie den genauen Preis, den Sie zahlen, nicht kennen, verlangen Sie sehr wahrscheinlich zu wenig. Angesichts der steigenden Rohstoffkosten ist dies eine äußerst realistische Annahme.

Sind Sie absolut sicher, dass jeder Artikel auf Ihrer Speisekarte seine Zielgewinnspanne erreicht?

Finanz-Dashboard
Verschaffen Sie sich einen klaren Überblick über den finanziellen Aspekt Ihrer Speisekarten.

Die Lebensmittelkostensoftware wurde entwickelt, um Ihnen zu helfen, die Zahlen zu verstehen. Sie meldet Gerichte, die keinen Gewinn mehr einbringen, und berechnet Ihnen die aktualisierte Marge, die mit der Änderung eines Rezepts einhergeht.

4. Nehmen Sie Änderungen an Ihrer Speisekarte vor

Manchmal können Sie Ihre Margen am besten schützen, indem Sie Änderungen an Ihrer Speisekarte vornehmen.

Haben Sie ein meistverkauftes Gericht, das keinen Gewinn einbringt? Sie sollten es vorerst von der Karte nehmen oder über kreative Möglichkeiten nachdenken, zusätzliche Optionen anzubieten, die das Gericht wieder rentabel machen. Was passiert, wenn ein Rezept nach einer Zutat verlangt, deren Preis in die Höhe geschnellt ist? Dann sollten Sie einen Ersatz finden.

Wenn Sie Ihre Speisekarte überarbeiten und Ihre Produktverteilung kennen, können Sie auf margenstärkere Produkte drängen. Sie können auch nicht leistungsfähige Gerichte finden und sie beseitigen, um das Risiko von Lebensmittelverschwendung zu verringern.

Eine fokussierte und leistungsfähige Speisekarte trägt zu einer kürzeren Besuchszeit der Kunden bei. Die Kunden können schneller bestellen und sind früher fertig, wodurch Sie letztendlich mehr Kunden bedienen können.

Speisekarten-Dashboard
Verlassen Sie sich nicht allein auf das POS. Identifizieren Sie Positionen auf der Speisekarte mit wirklich hohen Margen.

Als Hilfestellung für Ihre Entscheidungsfindung können Sie die Apicbase-Lösung für die Gestaltung der Speisekarten berücksichtigen.

5. Überwachen Sie Preisschwankungen

Angesichts von Problemen in der Lieferkette, steigender Inflation und globaler Unsicherheiten kann ein weiterer Aspekt dazu beitragen, Ihre Margen aufrechtzuerhalten: Haben Sie stets den Finger am Puls der Zeit.

Sprechen Sie also mit Ihren Lieferanten und bauen Sie starke Beziehungen auf. Fordern Sie Transparenz bei der Preisgestaltung. Überwachen Sie Ihre Bestellungen ständig, um Änderungen zu erkennen. Das macht den gesamten Beschaffungsprozess einfach und sicher.

Beschaffungs-Dashboard
Erhalten Sie Beschaffungsvorschläge basierend auf Lagerbeständen, Nachfrage und Lieferzeiten.

Wenn Sie Preise über dem Marktdurchschnitt bezahlen, kann der Star Ihrer Speisekarte plötzlich unter die Kategorie der sehr beliebten Produkte fallen, die gerade noch so rentabel genug sind, um auf der Speisekarte zu bleiben. Sie können Ihre Speisekarte anpassen, um diesen plötzlichen Verschiebungen entgegenzuwirken. Sie können strategische Bestellungen tätigen, um sich Vorzugspreise zu sichern. Sie haben eine bessere Ausgangslage, um Ihre Margen zu wahren und sind nicht ständigen Preisänderungen ausgeliefert.

Bleiben Sie trotz der Inflation wettbewerbsfähig

Auch in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit gelten die Säulen der Optimierung von Betriebsabläufen. Solide Prozesse (um Fehler zu vermeiden), intelligente Systeme (um die Kontrolle zu behalten) und erstklassige Partner, denen Sie vertrauen können, sind nach wie vor von grundlegender Bedeutung für den Gastronomiebetrieb.

Diese Säulen fördern das Wachstum, die Rentabilität und die Mitarbeiterzufriedenheit und sind außerdem notwendig, um die schwierigen Zeiten hoher Inflation zu bewältigen.

Wenn die Kosten und die Lebensmittelverschwendung unter Kontrolle sind, müssen die Preise auf der Speisekarte weniger abrupt angepasst werden und Sie können einen strategischen Ansatz verfolgen, um Ihren Nettoprofit zu verbessern.

Apicbase Dashboard

Sehen Sie, wie Apicbase funktioniert

Stärken Sie Ihren Küchenbetrieb mit einem digitalen Rückgrat.

Apicbase ist die führende Gastronomieplattform für Restaurants mit mehreren Standorten, Dark-Kitchens und großen Cateringbetrieben in Europa und Großbritannien.

Articles similaires

Prenez le contrôle des opérations,
réduisez les coûts et améliorez la qualité