Sie möchten Ihre digitale Transformation erfolgreich durchführen? Schaffen Sie mit diesen Change-Management-Tricks eine agilere Unternehmenskultur

digital transformation restaurants company culture

Im Gegensatz zu dem, was man sich erzählt, sind die Umstellung Ihrer Prozesse und Investitionen in KI-gesteuerte Technologie für den Küchen- und Servicebetrieb NICHT die Zielgeraden Ihrer digitalen Transformation.

Für viele Gastronomiebetreiber sind diese Upgrades die Wegbereiter der digitalen Transformation.

Was fehlt, ist Ihre Antriebskraft – eine digitale Unternehmenskultur.

Dieser kulturelle Wandel ist in der Gastronomie besonders schwierig; eine vom Menschen getriebene Branche. Und ich erwarte nicht, dass sich dies in absehbarer Zeit ändern wird – es gibt keine KI oder kein Tool, das den menschlichen Faktor hier effizient aus der Gleichung entfernen kann [und das wird auch in den kommenden Jahrzehnten nicht der Fall sein].

Aber die Zeiten ändern sich, und Sie sollten sich auf Daten und Automatisierung konzentrieren, um Ihr Geschäft auszubauen. Aus diesem Grund müssen Sie die Denkweise „Wir haben es-schon-immer-so gemacht“ ‚brechen‘, die Ihr Vorankommen bei der Digitalisierung verlangsamt.

Nur dann werden Sie in der Lage sein, Ihren Gewinn schneller zu steigern als Ihre Konkurrenten… und es vermeiden können, von der Konkurrenz verschluckt zu werden.

Um Ihnen dabei zu helfen, die Digitalisierung schneller zu realisieren, befasst sich dieser Beitrag mit Problemen der Unternehmenskultur, die Sie (wahrscheinlich) daran hindern, die digitale Transformation in der Gastronomie voranzutreiben. Sie erfahren Folgendes:

  • Was steckt hinter der Denkweise der „digitalen Kultur“ (& warum Sie diese vielleicht noch nicht vertreten)
  • 3 Arten, auf die Ihre konventionelle Unternehmenskultur Ihr Vorankommen im Rahmen der Digitalisierung behindert
  • 4 kulturelle und organisatorische Veränderungen, mit denen Sie die digitale Disruption vorantreiben
  • Eine „geheime“ Waffe, mit der Sie Ihre Technologie verbessern können, ohne Ihre Kultur aus den Augen zu verlieren

Zunächst einmal geht es jedoch darum, was digitale Unternehmenskultur wirklich ist (und wie Sie testen können, ob Sie eine haben).

digital transformation in the restaurant industry

Holen Sie sich Den Ultimativen Leitfaden für Digitalen Transformation in der Restaurant- und Lebensmittelbranche

Sie erhalten einen umfassenden Überblick darüber, wie KI Sie bei der Umgestaltung Ihres F&B-Betriebs unterstützen kann.

Ist Ihre Unternehmenskultur eine digitale Kultur?

Lassen Sie uns zunächst klarstellen, was eine digitale Unternehmenskultur eigentlich ist.

Digitale Kultur

Ein Konzept, das beschreibt, wie Technologie und das Internet die Art und Weise, wie Menschen interagieren, prägen. Es ist das Ergebnis endloser disruptiver Innovationen und konzentriert sich auf die Beziehung zwischen Mensch und Technologie; wie wir sie nutzen und wie wir uns ihr anpassen.

Diese Definition ist sehr vage, im Kontext der Geschäftswelt und der digitalen Transformation ist die Aussage bezüglich der Anpassung entscheidend.

Führen wir das mal weiter aus…

Die Einführung neuer Technologien ist nur der erste Schritt, um Ihren Gastronomiebetrieb digital voranzubringen. Es ist ein Schritt in Richtung Digitalisierung (eigentlich einer von dreien — mit den anderen beiden befassen wir uns hier].

Sie erreichen Ihr Ziel abhängig davon, wie Ihre Mitarbeiter ihre Verhaltensmuster (wie sie zusammenarbeiten, wie sie Prozesse optimieren und ähnliches) als Reaktion auf diese neue Technologie ändern.

Hier kommt die Pflege einer digitalen Kultur in Ihrem Unternehmen ins Spiel.

Und es spielt keine Rolle, ob Sie eine kleine Restaurantkette oder einen globalen Gastronomie-Franchise-Giganten betreiben – wenn Ihre Kultur digital ist (oder wenn Sie zumindest daran arbeiten, sie digital zu machen), werden Sie erfolgreicher mit der digitalen Transformation vorankommen.

In einer BCG-Studie mit 40 Projekten zur digitalen Transformation, war die Wahrscheinlichkeit einer bahnbrechenden Leistung bei Unternehmen, die der Kultur Priorität einräumten, fünfmal höher als bei Unternehmen, die der Technologie Priorität einräumten.

Unternehmen, die der Kultur Priorität einräumen, erzielen mit einer 5-fach höheren Wahrscheinlichkeit bahnbrechende Leistungen als Unternehmen, die der Technologie Priorität einräumen.

Boston Consulting Group

Das wirft einen anderen Blickwinkel auf die Kultur, oder?

Um herauszufinden, wie „digital“ Ihre Unternehmenskultur ist, sehen Sie sich die folgenden Aussagen an. Welche Aussage trifft auf Ihren Betrieb zu?

Wir betrachten Studien und Daten – greifbare Informationen. Wir sprechen nicht wirklich mit unseren Kunden, um Erkenntnisse zu gewinnen.Unsere Kunden stehen für uns im Mittelpunkt Wenn wir uns mit einer schwierigen Geschäftssituation konfrontiert sehen, gehen wir zuerst auf die Kunden zu.
Daten sind König – wir erfassen alles, von den Lebensmittelkosten bis zur Auslastung.Wir verwenden Daten, um besser vorhersagen zu können, was unsere Kunden brauchen und wollen.
Wir mögen keine riskanten Taten. Alle unsere Initiativen wurden sorgfältig geprüft und haben sich bewährt.Wir gehen viele Risiken ein, aber wenn wir scheitern müssen, möchten wir, dass es schnell geht, damit wir zu unserer nächsten radikalen Idee übergehen können.
Wir verlassen uns darauf, dass unsere Führungskräfte gute Entscheidungen treffen, und von unseren Mitarbeitern wird erwartet, dass sie ihrem Beispiel folgen.Unsere Führungskräfte fragen die Belegschaft regelmäßig nach neuen Ideen. Sie fordern Mitarbeiter auf, Entscheidungen zu besprechen.
Wir sind einzigartig. Wir stellen für jede Position interne Mitarbeiter ein, damit wir sicherstellen können, dass die Arbeit nach unseren Vorgaben ausgeführt wird.Wir nutzen unser Netzwerk von Mitarbeitern, um Probleme schneller zu lösen und eine neue Perspektive zu erhalten.

Zu viele auf der linken Seite der Tabelle?

Sie müssen daran arbeiten, diese Häkchen auf die rechte Seite zu verschieben, bevor Sie die Vorteile der digitalen Transformation nutzen können. Der Weg dorthin beginnt damit, herauszufinden, wo die Probleme liegen – und ich habe hier drei der häufigsten herausgearbeitet.

3 Arten, auf die Ihre konventionelle Unternehmenskultur Ihr Vorankommen im Rahmen der Digitalisierung behindert

In allen Branchen gibt es zahlreiche bewährte Praktiken und übliche Methoden – im operativen Geschäft, im Finanzwesen und im Personalwesen. Aber wenn Sie an der digitalen Transformation arbeiten, können sie aktuelle bewährte Praktiken der Unternehmenskultur schnell ausbremsen.

Das ist beispielsweise bei diesen dreien der Fall…

Bewährte Praktiken Digitale Transformation Restaurants Unternehmenskultur
Zeit, die Unternehmenskultur zu verbessern.

1. Arbeitssilos = Perspektivensilos = Verpfuschte Initiativen zur digitalen Transformation

Häufig stellen Führungskräfte einen Chief Digital Officer ein, lassen ihn mit dem CIO und dem IT-Team zusammenarbeiten und lehnen sich dann zurück, bis diese gemeinsam eine digitale Strategie für das Unternehmen erarbeitet haben.

Vielleicht haben Sie das so gemacht? Wenn ja, wissen Sie bereits, wie das funktioniert.

Es funktioniert nämlich nicht.

Die digitale Transformation findet nicht im luftleeren Raum statt. Datensilos. Abteilungssilos. Silos der Geschäftsbereiche. Das sind alles Hindernisse, die Sie angehen müssen, wenn Ihr Projekt ein Erfolg werden soll.

  • Und so schaffen Sie Abhilfe: Die Lösung liegt in der Bildung funktionsübergreifender Teams. Ihre IT-Abteilung kann Ihre Beschaffungsprobleme nicht lösen – sie versteht sie nicht. Aber wenn Ihr digitales Team aus IT-Experten, Gastronomie-Mitarbeitern, Change-Management-Experten, Geschäftsleuten besteht… Nun, in diesem Fall haben Sie die Chance, KI-Anwendungen zu erstellen, die für alle funktionieren – von der Personalabteilung bis hin zu Ihrem Team, das für die Ausarbeitung der Speisekarten verantwortlich ist.

2. Führungsorientierte Entscheidungsfindung bedeutet verpasste Chancen

Sobald Sie eine KI-gesteuerte Plattform [für BoH, FoH oder HR] haben, erhalten Sie individuelle Empfehlungen. Wie schnell Sie daraufhin handeln können, entscheidet über den ultimativen Nutzen dieser Empfehlungen.

Wenn das System beispielsweise die Empfehlung für eine bestimmte Stadt generiert, die nächste Fleischbestellung bei einem anderen Lieferanten aufzugeben, sollte diese Angelegenheit nicht bis in die höchste Führungsebene [bis zum Gastronomieleiter etwa] gelangen. Warum? Denn die nächste Lieferung ist morgen. Wenn Sie von den Vorgesetzten ein Ja oder ein Nein erhalten, ist der Zug schon abgefahren.

  • So arbeiten Sie daran: Geben Sie den traditionellen Top-Down-Management-Ansatz auf, indem Sie die Mitarbeiter befähigen, KI-Empfehlungen umzusetzen. Machen Sie Ihre Mitarbeiter mit künstlicher Intelligenz und ihren Vorteilen vertraut, damit diese den Empfehlungen vertrauen können. Und bringen Sie Ihre Manager dazu, ihren Mitarbeitern zu vertrauen.

3. Die Mentalität zur vollständigen Risikoaversion steht im Gegensatz zur Kultur der Innovation

Wenn Ihre Strategie für die digitale Transformation ständig ausgebremst wird, weil Sie entschlossen sind, „die Knicke auszubügeln“, werden Sie damit nicht weit kommen. Unabhängig davon, wie frustrierend diese Knicke sind, werden KI-gestützte Anwendungen der ersten Iteration selten wie geplant funktionieren.

Sie werden nicht auf Anhieb eine perfekte Beschaffung auf Augenhöhe erzielen. Aber jedes Mal, wenn Sie KI-Empfehlungen umsetzen [und Daten zurück in das System einspeisen], werden Sie dieser Perfektion näher kommen.

  • So arbeiten Sie daran: Verabschieden Sie die Idee, dass etwas *genau richtig* sein muss, bevor Sie mit der Umsetzung beginnen. Setzen Sie auf eine Mentalität des „kontinuierlichen Lernens“ – setzen Sie Ideen schnell um, sehen Sie, wie erfolgreich sie funktionieren und optimieren Sie sie bei Bedarf. Was Sie hier benötigen, ist schnelles Feedback – so können Sie größere [teure] Probleme auf der ganzen Linie verhindern.

[Wenn Sie mehr über diese Thematik erfahren möchten, lesen Sie „Building the AI-Powered Organization“ von HBR. Darin wird auf das Wesentliche der kulturellen Herausforderungen eingegangen, mit denen Unternehmen auf dem Weg zu einer erfolgreichen digitalen Transformation konfrontiert sind.]

4 Kulturelle Schlüssel für erfolgreiche Projekte zur digitalen Transformation

Die drei Herausforderungen, von denen Sie gerade gelesen haben, sind oft nur ein Symptom der viel umfassendere Fragen der Unternehmenskultur. Und in vielen traditionellen Organisationen [und es geht traditioneller als im Gastronomiesektor] können diese Probleme auf einen starren Führungsstil, eine schlechte allgemeine Kommunikation und einer fehlenden Orientierung am Menschen zurückgeführt werden.

Ermöglichung der digitalen Transformation der Unternehmenskultur von Restaurants
Die Unternehmenskultur kann die digitale Transformation durch starre Führung, schlechte Kommunikation insgesamt und einen mangelnden Fokus auf den Menschen behindern.

Das ist zumindest das Ergebnis dieses McKinsey & Company-Berichts. Werfen wir also einen kurzen Blick auf die kulturzentrierten Empfehlungen, die Ihnen helfen können, Ihre digitale Transformation auf Kurs zu halten.

1. Führungskräfte = Beeindruckende Kommunikation & digitale Fähigkeiten

Diese Führungskräfte sind nicht nur digital versiert; Sie haben auch ein tiefgehendes Verständnis Ihrer aktuellen Technologien und Prozesse. Und sie haben keine Angst vor innovativen Ideen und Experimenten. Aber was noch wichtiger ist, sie wissen, wie man Top-Down und Bottom-Up kommuniziert… das heißt, sie wissen, wie man Budgets mit dem Führungsteam festlegt und die Akzeptanz bei den Mitarbeitern erhöht.

2. Beziehen Sie technische Integratoren ein, um den Mitarbeitern zu helfen, ihre neuen Rollen zu verstehen

Sobald Sie Ihre DT-Projekte ins Rollen gebracht haben, lassen Sie Ihre Mitarbeiter nicht im Dunkeln tappen. Formulieren Sie die Rollen neu, um sie mit Ihren Transformationszielen in Einklang zu bringen. Dies ist so wichtig, dass Forscher vorschlagen, Integratoren und Technologie-Innovationsmanager einzustellen, die a) die Lücken zwischen traditionellen und digitalen Teilen Ihres Unternehmens schließen und b) andere Mitarbeiter schulen können, damit sie sich in ihren veränderten Rollen beweisen können.

Die folgende Grafik zeigt, wie wichtig es ist, nicht nur die Mitarbeiterrollen auf Ihre neuen DT-Ziele auszurichten, sondern auch strukturierte Entwicklungsprogramme anzubieten, um die Mitarbeiter auf den Erfolg vorzubereiten.

Bieten Sie strukturierte Entwicklungsprogramme an, um Ihre Mitarbeiter für das Gelingen des Vorhabens zu schulen. (Quelle: McKinsey & Company)

3. Einbindung in Änderungen zur Beeinflussung des Mitarbeiterverhaltens

Prozesse zu ändern ist schon schwer genug… aber das menschliche Verhalten zu ändern, ist um einiges schwerer.

Und da Ihre Mitarbeiter die „Wir haben es schon immer so gemacht“-Mentalität aufgeben müssen, stellen Sie sicher, dass Sie diese beiden Hacks verwenden, um die Veränderung schmackhafter zu machen.

  • Geben Sie Mitarbeitern ein Mitspracherecht bei der DT— fragen Sie sie, wo und wie DT und KI in ihrem Arbeitsbereich eingesetzt werden könnten. Damit verbessern Sie die Transparenz. Außerdem binden Sie dadurch die Mitarbeiter stärker ein. Sie werden auch sehen, dass Ihre Initiativen schneller angenommen werden. Für die Mitarbeiter ist es schön, etwas zu sehen und sagen zu können: „Ja, es war meine Idee, das umzusetzen.“
  • Optimieren Sie bestehende Prozesse — kommunizieren Sie die Bedeutung der neuen Vorgehensweise, indem Sie sie in Ihre Unternehmensprozesse einbetten. Greifen wir das Beispiel der Rolle der Beschaffung in der Gastronomie wieder auf: Sie könnten eine Frage zu erfolgreich aufgenommenen Lieferanten in den Leistungsfragebogen aufnehmen. Das signalisiert Ihrem Mitarbeiter, dass dies eine der wichtigen Metriken ist… und dass er seine neue Rollenbeschreibung wirklich lesen sollte.

„Tosca, hast du das gesehen?“ Meine operativen Teams senden mir oft eine solche Nachricht. Apicbase-Entwickler fügen ständig neue Funktionen hinzu. Alle freuen sich darüber. Sie fühlen sich wie kleine Geschenke für das Team an.

Tosca Eggenhuizen

Produktinhaberin POS & Inventar – CitizenM Hotels

4. Binden Sie Ihre Mitarbeiter stärker ein, indem Sie Ihre Beweggründe kommunizieren

Unternehmen, die die digitale Transformation erfolgreich durchlaufen haben, betonen, dass sie auf klare und überzeugende Kommunikation setzen. Insbesondere auf die Art der Kommunikation, die sich auf das Änderungsvorhaben konzentriert – Ihr Grund, warum Sie einen klaren Bruch mit der traditionellen Vorgehensweise machen.

Im Grunde erklären Sie Ihrem Personal, warum, wie und wann Ihre DT-Initiative stattfindet. Mit diesen Erklärungen können Sie vieles bewegen. Wie Sie in der unten stehenden Grafik sehen können, lohnt es sich aber auch zu kommunizieren, wie die DT Ihr Geschäftsmodell und Ihre Strategie verändert; wie sie sich auf die Zusammenarbeit der Mitarbeiter auswirkt und welche neuen Tools und Prozesse daraus hervorgehen.

Es zahlt sich aus, zu kommunizieren, wie sich Veränderungen auf die Mitarbeiter auswirken. (Quelle: McKinsey & Company)

Konzentrieren Sie sich auf die Unternehmenskultur und überlassen Sie Apicbase die Technik

Folgendes – wir kratzen nur an der Oberfläche dessen, was datengesteuerte Lösungen und KI für die Dienstleistungen in der Gastronomiebranche leisten können.

… die Beschaffung für nationale Restaurantketten automatisieren?

… den Bestand für globale B2B-Caterer im Auge behalten?

… jährliche Gastronomieprognosen für milliardenschwere Hotelketten übernehmen?

Und wenn wir es bis zur Ziellinie schaffen wollen, ist es wichtig, die Art und Weise zu ändern, wie wir die bewährten Vorgehensweisen unserer Branche in Bezug auf die Unternehmenskultur angehen.

Aber vergessen Sie nicht – Ihre Wahl der Technologie kann hier immer noch einen großen Unterschied machen. Dem McKinsey-Bericht zufolge ist die Implementierung der richtigen digitalen Tools nach wie vor der größte individuelle Erfolgsfaktor für die digitale Transformation in der Gastronomie.

Der Einsatz der richtigen digitalen Tools ist der größte individuelle Erfolgsfaktor. (Quelle: McKinsey & Company)

Und nein – Apicbase kann Ihnen nicht helfen, Ihre Kultur über Nacht zu verändern. Aber es kann so ziemlich alles andere im Küchenbetrieb übernehmen… was Ihnen die Zeit gibt, die Sie brauchen, um sich auf den Aufbau einer digitalen Kultur zu konzentrieren.

Darüber hinaus hat unser erstklassiges Team von Kundenerfolgsexperten Erfahrung in den verschiedensten Bereichen: von Implementierungen in kleinen regionalen Restaurantketten bis hin zu Implementierungen in globalen Hotelketten.

Gemeinsam mit Ihnen identifizieren wir mit der Digitalisierung entstehende Verbesserungsmöglichkeiten und begleiten Sie bei der Umgestaltung Ihrer Gastronomieprozesse und der Bewältigung des Kulturwandels.

Wie bei vielen anderen Betreibern in der Gastronomie…

Was ich an Apicbase liebe, ist, dass ich darauf vertrauen kann, dass es funktioniert. Es ist immer verfügbar. Und wenn ich auf etwas stoße, chatte ich mit meinem Kundenerfolgsmitarbeiter und sehe sofort, wie er Änderungen vornimmt, die mein Problem verschwinden lassen. Das Support-Team ist wirklich bemerkenswert.

Nehme Darwiche

Mitbegründer – Beiruti Restaurants & Yokoso Sushi

Beschleunigen Sie Ihre digitale Transformation mit führender Gastronomie-Management-Software

Wir kümmern uns um Ihren Küchenbetrieb. Tippen Sie auf die Schaltfläche unten, um Apicbase in Aktion zu erleben – alles von der Rezeptverwaltung über die KPI-Messung, bis hin zur Kaufprognose.

Was sagen Sie – sind Sie bereit, dieses Angebot anzunehmen?

Articles similaires

Prenez le contrôle des opérations,
réduisez les coûts et améliorez la qualité