Wie Sie mit einem Allergenhinweis die Einnahmen Ihres Restaurants steigern (+ Vorlagen zum Ausdrucken)

Die meisten Restaurantbesitzer und Köche unternehmen große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass sich die Kunden wohl und sicher fühlen, wenn sie in ihrem Restaurant speisen.

Dazu gehört auch die Kennzeichnung von potenziellen Lebensmittelallergenen, die in den Gerichten enthalten sind. Auf diese sollte sowohl online als auch im Restaurant durch eine gut sichtbare Allergenkennzeichnung hingewiesen werden.

In diesem Artikel erklären wir, wie man Kunden über Lebensmittelallergene informiert, wie man Allergene richtig kennzeichnet und warum eine offene, entgegenkommende Kommunikation hinsichtlich Lebensmittelallergien gut für das Geschäft ist.

Vorlage zur Allergenkennzeichnung herunterladen

Laden Sie unsere 25 verschiedenen Vorlagen für die Allergenkennzeichnung sowie unsere Musterallergikerkarte herunter. Es werden alle 14 häufigen Lebensmittelallergene (und -gruppen) aufgeführt, Sie können also einfach die Vorlagen nach Bedarf ausdrucken und in Ihrem Restaurant aushängen.

Da etwa 2 % der Weltbevölkerung von verschiedenen Lebensmittelallergien betroffen ist, ziehen Restaurants, die im Allergenmanagement und in der Allergenkommunikation über das normale Maß hinausgehen, dieses spezielle Marktsegment mit größerer Wahrscheinlichkeit an.

Es kann jedoch trotzdem in Bezug auf Allergene zu Missverständnissen kommen und Allergenmanagement ist in einigen Restaurants nicht so ausgeprägt, wie es das in der heutigen Zeit sein sollte.

Beispielsweise informierte ein Restaurant in London einen Kunden darüber, dass er beim Eintreffen eine Verzichtserklärung unterschreiben müsse, in der er anerkenne, dass er gerne in diesem Restaurant essen möchte, obwohl die Küche aufgrund der Möglichkeit einer Kreuzkontamination keine nussfreie Mahlzeit garantieren kann.

Food waiver

Natürlich hat das Restaurant diesen potenziellen Kunden verloren und es sorgte zudem für eine Menge negativer Schlagzeilen. Folglich machten Allergiker und deren Freunde und Familie einen weiten Bogen um das Restaurant.

Grundsätzlich lässt sich eine solche Situation vermeiden, indem man klar und präzise formulierte Aussagen und Kennzeichnungen für die Lebensmittelallergene verwendet.

Positionieren Sie diese an gut sichtbaren Stellen, wo Kunden mit Allergien sie sehen können, bevor sie eine Reservierung vornehmen oder bestellen – auf der Tafel vor Ihrem Restaurant, an Ihrer Eingangstür, auf den Speisekarten und auf der Seite für Reservierungen auf Ihrer Website.

In neun von zehn Fällen setzen sich Kunden mit Ihnen in Verbindung, wenn Sie einen Hinweis auf Lebensmittelallergene sehen, um sich nach den für sie verfügbaren Möglichkeiten zu erkundigen. Es kann Ihr Küchenpersonal 15 Minuten kosten, um sich mögliche Änderungen des Gerichts auszudenken, doch letztendlich haben Sie einen dankbaren Kunden und den Ruf, ein sicherer Ort für Menschen mit Lebensmittelallergien zu sein.

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Eine Verzichtserklärung für Allergiker – das geht gar nicht

Das oben genannte Beispiel, bei dem ein Kunde gebeten wurde, eine Verzichtserklärung für Allergiker zu unterschreiben, weil das Restaurant keine nussfreie Mahlzeit für ihn garantieren konnte, sieht allein für das Restaurant nach einer guten Möglichkeit aus, sich der Verantwortung zu entziehen.

In Wirklichkeit trägt dies nicht dazu bei, die Verpflichtungen eines Restaurants zu minimieren, wenn es darum geht, Lebensmittelallergene zu kennzeichnen.

Keith Millar von der britischen Food Standards Agency FSA (Behörde für Lebensmittelnormen):

Alle Lebensmittelunternehmen sind gesetzlich verpflichtet, für Ihre Kunden unbedenkliches Essen bereitzustellen. Außerdem müssen sie ihre Kunden auch darüber informieren, wenn das Risiko einer Kreuzkontamination besteht und unvermeidbar ist.

Keith Millar
Food Standards Agency

Natürlich wird es Situationen geben, in denen Sie trotz Ihrer Bemühungen einem Kunden keine unbedenkliche Mahlzeit garantieren können.

Es ist jedoch ausschließlich dann ratsam, einen potentiellen Kunden wegen seiner Lebensmittelallergien abzuweisen, wenn dieser auf mehrere der Zutaten allergisch ist, die Sie ausgiebig in allen Produkten auf Ihrer Speisekarte verwenden.

Bitten Sie Ihre Kunden in diesem Fall nicht darum, eine Verzichtserklärung für Allergiker zu unterschreiben, damit diese ihr Leben riskieren, ohne sie hinterher zur Verantwortung ziehen zu können.

Schicken Sie sie zu einem befreundeten Konkurrenten, von dem Sie wissen, dass er auf die
speziellen Ernährungsbedürfnisse eingehen kann. Vergessen Sie dabei nicht, den Konkurrenten vorher anzurufen, damit er auch weiß, dass er Ihnen in der Zukunft einen Gefallen machen sollte.

Was ein Allergenhinweis ist & wie er aussehen sollte

Ein Hinweis auf Lebensmittelallergene ist eine schriftliche Erklärung potenzieller Allergene, die in der Küche eines Restaurants verwendet werden.

In der Regel werden in diesem Hinweis ein oder mehrere Lebensmittelallergene aufgelistet und die Kunden erfahren, wie sie weitere Informationen über die Gerichte anfordern können, die diese Allergene enthalten könnten. 

In den meisten Fällen wird ihnen geraten, mit der Bedienung zu sprechen, die Allergenseite des Restaurants im Internet aufzurufen oder eine Informationskarte anzufordern.

Hier ein Beispiel für eine typische Formulierung eines Allergenhinweises:

In der EU und in Großbritannien sind alle Lebensmittelunternehmen gesetzlich verpflichtet, diese Hinweise auf Lebensmittelallergene sichtbar in den Räumlichkeiten auszulegen. Außerdem haben sie unter anderem folgende Verpflichtungen im Bezug auf Allergene:

  • Vorverpackte Lebensmittel – Alle vorverpackten Lebensmittel (wie Sandwiches und Salate) sind mit einer Zutatenliste zu versehen. Falls vorhanden, müssen Allergene auf dieser Liste hervorgehoben werden.
  • Detaillierte Angaben zu Lebensmittelallergenen – Für jedes Produkt auf der Speisekarte ist eine vollständige Liste der möglichen Allergene zur Verfügung zu stellen. Diese Angaben können in der Speisekarte, in einem Infoblatt oder auf einer Tafel gemacht werden.
  • Buffetartikel sind separat zu kennzeichnen – Servieren Sie Speisen in Form eines Buffets, müssen Sie die Allergene für jedes Gericht separat kennzeichnen (anstatt für das Buffet als Ganzes).

Natürlich empfehlen wir Ihnen, zusätzliche Bemühungen für die Allergiker unter Ihren Kunden auf sich zu nehmen und dafür zu sorgen, dass sie sich in Ihrem Restaurant wohl und ernstgenommen fühlen.

Das gelingt Ihnen, indem Sie Ihre Kellner anweisen, bei der Annahme von Bestellungen nach möglichen Lebensmittelallergien zu fragen oder durch die klare Kennzeichnung aller Artikel auf der Speisekarte mit eindeutigen Symbolen für Lebensmittelallergene, die möglicherweise in einem bestimmten Gericht enthalten sind.

Sie können Ihren Allergenhinweis auch so gestalten, dass Menschen mit Allergien dazu ermutigt werden, mögliche Alternativen mit Ihnen zu besprechen.

Beispielsweise kann eine Hinweis auf Lebensmittelallergene wie folgt aussehen:

Damit teilen Sie mit, dass einige Ihrer Gerichte tatsächlich häufige Allergene enthalten. Sie machen jedoch auch deutlich, dass Sie bereit sind, sich auf Ihre Kunden einzulassen, damit diese in Ihrem Restaurant ein für sie unbedenkliches Essen genießen können.

In einer Welt, in der sich Allergiker allein durch die Erwähnung ihrer Allergien oft als Last fühlen – und deshalb nicht auswärts essen gehen – ist diese Art der offenen und einladenden Kommunikation besonders willkommen.

Sie werden ihren Konkurrenten letztendlich weit voraus sein und das nur, indem Sie ein allergikerfreundliches Restaurant schaffen, in dem diese ihre Bedenken bezüglich Allergenen frei äußern können.

Mit etwas Glück könnte Sie für Allergiker und ihre Familien zum Lieblingsrestaurant werden, wenn diese sich mit einem professionell zubereiteten Essen verwöhnen möchten (und es gibt viele Menschen in dieser Situation).

Unabhängig davon, welchen Weg Sie wählen, um Kunden über potenzielle Allergene in Ihrem Restaurant zu informieren, stellen Sie stets sicher, dass die Informationen sichtbar, leicht zugänglich und lesbar sind.

Vorlage zur Allergenkennzeichnung herunterladen

Laden Sie unsere 25 verschiedenen Vorlagen für die Allergenkennzeichnung sowie unsere Musterallergikerkarte herunter. Es werden alle 14 häufigen Lebensmittelallergene (und -gruppen) aufgeführt, Sie können also einfach die Vorlagen nach Bedarf ausdrucken und in Ihrem Restaurant aushängen.

Mit Apicbase entgehen Ihnen niemals Neuigkeiten zum Thema Allergene

Sichtbar angebrachte Hinweise auf Lebensmittelallergene sind ein einfaches, aber oft übersehenes Instrument zur Allergenkommunikation in Restaurants.

Die Hinweise können Ihnen helfen, eine stärkere Beziehung zu Lebensmittelallergikern aufzubauen – ein wertvolles Marktsegment, das derzeit unterschätzt und übersehen wird.

Allergenhinweise sind jedoch nur der erste Schritt in die richtige Richtung.

Um Vorfälle allergischer Reaktionen in Ihrem Restaurant einzudämmen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Allergenrichtlinien gut durchdacht sind und dass Ihr Küchenpersonal und Ihre Bedienung sofortigen Zugang zu den aktuellen Allergeninformationen haben.

Restaurant allergen notice always up to date via QR code on menu

Apicbase hilft Ihnen dabei. Das System hebt eindeutig alle potenziellen Allergene in jedem Ihrer Gerichte und Ihrer Speisekarten hervor.

Wenn Sie ein Rezept oder eine Zutat ändern, werden das gesamte System und alle Allergenberichte automatisch und unmittelbar aktualisiert.

Außerdem bündelt unsere Restaurant-Management-Software zahlreiche andere Lösungen, die die Bestellung, Rechnungsstellung und Bestandsverwaltung viel einfacher und günstiger machen.

Jetzt einen Termin für eine Apicbase-Demo festlegen

Erfahren Sie, wie Allergenkontrollen und Nährwertberichte durchgeführt werden, damit Sie sich zu 100 % auf die Lebensmittelqualität konzentrieren können.

Denken Sie daran, unsere Vorlagen für Hinweise zu Lebensmittelallergenen herunterzuladen. Die Vorlagen decken alle wichtigen Lebensmittelallergene (und häufige Allergengruppen) ab, und wir haben eine Vorlage für eine Allergikerkarte beigefügt.

Drucken Sie die Vorlagen einfach aus – am besten in verschiedenen Größen und auf selbstklebendem Papier, damit Sie sie leicht auf Fensterscheiben und Speisekarten anbringen können.

Ähnliche Artikel

Optimieren Sie Ihre Betriebsabläufe
für geringere Kosten & verbesserte Qualität